Inmitten von 100 Olivenbäumen kann man auf dem Land bei Manduria in Apulien das Ferienhaus gleich weiterbauen

Grundstück „Saro“ ist zwar klein, aber fein. Auf 4500 qm finden sich um die 100 Olivenbäume, 80 junge und 20 alte, knorrige. Der Olivenhain ist gut gepflegt. Es liegt im schönen Gebiet Schiavoni (Scauni) etwas außerhalb von Uggiano Montefusco, einem Stadtteil von Manduria. Auf dem Gelände befindet sich ein kleines bäuerliches Landhaus, das bei Bedarf komplett zu sanieren wäre. Durch Zukauf eines weiteren, günstigen Grundstücks etwa in einer Größe von einem Hektar in der Nähe könnte dessen Baufenster auf Terreno Saro übertragen und zusätzlich 100 qm gebaut werden. Ein gemauerter Steinofen und eine Zisterne sind vorhanden. Strommasten sind in der Nähe. Zum Meer bei San Pietro in Bevagna mit seinem Sandstrand es etwa 10 km, nach Manduria 4 km, nach Uggiano Montefusco mit allen Geschäften für den täglichen Bedarf 2 km. Die Kreisstadt Manduria hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 35.000 Euro

sam_7247 sam_7246 sam_7240 sam_7239 sam_7238 sam_7245 sam_7244 sam_7243 sam_7242