Zum apulischen Landhaus gibt es bei Sava noch 2 Hektar Primitivo-Weinreben dazu

Nicht weit weg vom Zentrum Savas, in einem ruhigen, aber bewohnten Gebiet, liegt der landestypische Bau „Casolare Friolo“. Das Gebäude, in Tuffstein errichtet, verkörpert die typischen Elemente der ländlichen apulischen Anwesen. Es umfasst ca. 350 qm überbauten Raum. Die sternförmigen Gewölbe- sowie Runddecken sind ebenfalls ein Markenzeichen. Außerdem gibt es eine Garage mit 150 qm. Alles ist komplett zu renovieren. Der Innenhof hat eine Größe von etwa 200 qm und wird durchgehend von einer ca. 3 Meter hohen Tuffsteinmauer umgeben. Dort finden sich auch verschiedene Obstbäume. Der Schatz des Grundstücks von etwa 2 Hektar sind die dortigen Primitivo-Weinreben der Kennzeichnung „doc“. Sava ist eine Kleinstadt mit etwa 16.000 Einwohnern. Nach Manduria sind es ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 199.000 Euro.

Werbeanzeigen