4 Hektar Olivenbäume mit eigenem Landgut in Apulien nahe des Ionischen Meeres

Olivenbäume ohne Ende gibt bei Landgut „Arienzo“: Das 130-qm-Haus mit etwa 4 Hektar Land obendrauf liegt idyllisch „mitten in der Pampa“, etwa 3 km von Manduria entfernt in einem bewohnten Gebiet. Insgesamt gibt es zwei Grundstücke mit je ca. 2 Hektar und um die 380 Olivenbäume. Ein Teil davon ist etwa 30 Jahre alt, ein anderer Teil alt und knorrig, der gerade zurückgeschnitten wurde, um das Wachstum wieder zu fördern. 2 Hektar des Grundstücks sind komplett von einer zwei Meter hohen Tuffsteinmauer mit zwei Toreinfahrten umgeben. Hier findet sich auch die Villa mit drei Schlafzimmern, großem Bad, Wohnzimmer sowie großem Esszimmer mit Kamin. Es gibt eine Gasheizung, Klimaanlagen und Wärmepumpe. Türen und Fenster sind auf dem neuesten Stand. Im Außenbereich finden sich Zisterne, Brunnen, Obstbäume, Weinreben und zwei Abstellräume. Nicht weit entfernt liegt der Olivenhain von etwa 2 Hektar mit alten, knorrigen Bäumen, der von einer alten Trockensteinmauer umgeben ist. Auf ihm steht ein kleines Gebäude von ca. 30 qm für landwirtschaftliche Geräte etc. Das Haus ist einem guten Allgemeinzustand und brauchte höchstens ein paar Schönheitsreparaturen. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Koordinaten des Hauses mit Grundstück 40.363685, 17.617574, der zwei Hektar Land 40.361585, 17.619080. Nach Campomarino und zum Sandstrand des Ionischen Meeres sind es ca. 7 km, nach Manduria fährt man ca. 3 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 169.000 Euro.