Zu Fuß an den Strand des Ionischen Meeres: Villa Luna bietet Meerblick in Apulien

Eine bessere Lage lässt sich für ein Ferienhaus kaum finden. Villa „Luna“ liegt in Fußwegnähe zum Sandstrand des glasklaren Ionischen Meeres, aber trotzdem an einer kleinen, nicht asphaltierten Seitenstraße ein paar hundert Meter in zweiter Reihe, sodass man vom Strandtrubel in der Ferienzeit nichts mitbekommt. Das 120-qm-Gebäude bei Torre Borraco im Gebiet Scorcora bietet drei Schlafzimmer, Bad, Wohnküche mit Kamin und Flur. Es gibt dazu zwei überdachte Veranden vorn und hinten. Außerdem existiert eine Dachterrasse mit tollem Blick aufs Ionische Meer. Auf dem 2000 qm großen Grundstück finden sich ein gemauerter Steinofen, ein Waschbecken, ein kleiner Abstellraum und ein Parkplatz. Der Bereich rund ums Haus ist gefliest. Es gibt zwei Brunnen und eine biologische Klärgrube. Ein Swimmingpool kann errichtet werden. Auf dem Gelände finden sich Pinien, Palmen, Obstbäumen und sonstige mediterrane Vegetation. Das Haus ist in einem guten Allgemeinzustand. Koordinaten: 40.306900, 17.639788. Nach Torre Borraco/St. Pietro in Bevagna zum Sandstrand des Ionischen Meeres sind um die 300 Meter auf einem kleinen Fußweg. Das Ortszentrum liegt 1-2 km entfernt und kann ebenfalls zu Fuß auf Nebenstraßen oder Wegen erreicht werden. Nach Manduria fährt man ca. 9 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 135.000 Euro.