60 alte, knorrige Olivenbäume auf einem Trullo-Grundstück bei Manduria am Ionischen Meer

Ein Trullo ist neben Olivenbäumen „das“ Wahrzeichen Apuliens. Beides gibt es auf Grundstück „Schiavoni-Trullo“ reichlich – und gleich auf einem ganzen Hektar. Etwa 60 alte, knorrige Bäume, präzise zurechtgesetzt, zählt man auf dem gepflegten Gelände etwas außerhalb des Mandurianer Stadtteils Uggiano. Die Zufahrt geschieht über einen kleinen Privatweg. Das Grundstück ist auf drei Seiten von einer alten Trockensteinmauer, errichtet aus regionalen Steinen, umgeben. Der Trullo hat eine Grundfläche von ca. 50 qm. Neben den Olivenbäumen gibt es auch einige Obstbäume. Zum Meer bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 9 km. Es kann ein Gebäude von ca. 100 qm gebaut werden. Koordinaten: 40.382932, 17.571569. Angrenzend finden sich noch andere Grundstücke mit zusammen ca. 2,5 Hektar ebenfalls zum Verkauf (40.383134, 17.572449/40.382383, 17.572529). Auch hi9er gibt es Trulli. Nach Uggiano Montefusco mit allen Läden des täglichen Bedarfs fährt man ca. 2 km, nach Manduria sind es ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 22.000 Euro.