Prachtvolle Stadtvilla in Manduria: Wohnen wie Gott in Süditalien

Wohnen wie Gott in Apulien: So müssen die Feudalherren in früheren Jahrhunderten gelebt haben. „Villa Antonucci“ vermittelt einen Eindruck vom Prunk vergangener Zeiten. Am Stadtrand von Manduria an der Straße Richtung Oria gelegen, fehlt es dem prachtvollen Bau an nichts. Auf dem 1400 qm großen Grundstück gibt es über 400 qm überbauten Raum, dazu kommen noch einmal 260 qm offene und überdachte Terrassen, von denen man einen herrlichen Rundumblick hat. Im Souterrain mit seinen 85 qm gibt es eine Doppelgarage sowie Keller und Abstellraum. Das Erdgeschoss erstreckt sich auf ca. 210 qm. Es gibt einen großen Wohnbereich mit den landestypischen Gewölbedecken, drei Schlafzimmer, zwei Bäder, Küche und Salon. Das erste Geschoss umfasst weitere drei Schlafzimmer und zwei Bäder. Die Villa wurde in den Jahren 2006 bis 2010 erbaut. Sie gehört dem Direktor einer Mandurianischen Bankfiliale, der jetzt wegen Arbeitsplatzwechsel verkaufen muss. Außen wurde ein luxuriöser subtropischer Garten angelegt. Ein Pool darf nachgerüstet werden. Die Villa bietet, wie auf den Bildern ersichtlich ist, jeden erdenklichen Luxus. Zum Zentrum von Manduria ist es ca. 1 km, der Bahnhof ist um die 500 Meter entfernt. Nur wenige Meter entfernt gibt es bereits Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten. Zum Sandstrand des Ionischen Meers bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 10 km. Koordinaten: 40.410756, 17.631396. Manduria hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 630.000 Euro VHB.

Hier geht’s zur Bilder-Slideshow