Mitten im Olivenhain nah am Ionischen Meer das Ferienhaus in Apulien bauen

Auf halber Strecke zwischen Manduria und dem Ionischen Meer liegt mitten im Grünen Grundstück „Malorgio Marroco“. Auf etwa 2 Hektar gibt es zahlreiche Olivenbäume des Typs Leccese, die nicht vom Bakterium Xylella fastidiosa befallen werden und damit in all ihrer Pracht erhalten bleiben (auf der Karte sind es die Parzellen 70, 71 und 147). Dazu gibt es Obstbäume und Trockenmauerreste. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Die nächste Abnahmestation ist ein Stück Richtung Süden an der nächsten Wegkreuzung. Es führt ein sehr gut befestigter Weg zum Grundstück. Auf ihm darf ein Haus von maximal 150 qm gebaut werden. Alle Dokumente sind in Ordnung. Das Gelände liegt herrlich oberhalb von San Pietro in Bevagna in einem sehr ruhigen Gebiet. Zum Sandstrand bei Torre Borraco und zum Zentrum des Küstenorts fährt man ca. 5 km. Koordinaten: 40.345116, 17.620941. Maruggio ist ca. 4 km, die Kreisstadt Manduria ca. 5-6 km entfernt. Sie ist auch mit dem Rad auf Nebenstraßen erreichbar. Manduria hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus und diverse Supermärkte, Kindergärten, weiterführende Schulen) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 36.000 Euro.

http://www.immobilien-apulien.de