50 Olivenbäume warten in Apulien auf einen neuen Besitzer – Hausbau möglich

50 sehr gut gepflegte Olivenbäume auf ca. 6000 Quadratmetern, soweit das Auge reicht. Grundstück „Freddy 1“ in der Nähe des Mandurianer Stadtteils Uggiano Montefusco bietet zusammen mit dem acht Kilometer entfernten Ionischen Meer bei San Pietro in Bevagna das Beste aus Süditalien. Ein Haus darf ungefähr in einer Größe von ca. 60 qm gebaut werden. Das Gebiet Schiavoni ist locker besiedelt und sehr ruhig auf dem Land gelegen. Es wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Das ständig in Schuss gehaltene Grundstück mit Zisterne wird auf drei Seiten von einer Trockensteinmauer umgeben. Es liegt an einer kleinen geschotterten Straße. Das Baufenster kann durch den Kauf von Grundstück Freddy 2 auf ca. 130 qm erweitert werden, die auf einem der beiden Objekte verwirklicht werden können. Beide Grundstücke liegen etwa einen Kilometer Luftlinie entfernt. Koordinaten: 40.383166, 17.575404. Nach Manduria sind es ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis einzeln: 16.500 Euro. Preis zusammen mit Grundstück Freddy 2: 33.000 Euro.

Werbeanzeigen

Ein Landhaus zwischen Primitivo-Weinreben und Olivenbäumen nah am Ionischen Meer

Die eine Hälfte des Grundstücks voll mit Primitivo-Weinreben, die andere mit alten, knorrigen Olivenbäumen: Apulien-Fan, was willst du mehr. Grundstück „Freddy 2“ in der Nähe des Mandurianer Stadtteils Uggiano Montefusco bietet zusammen mit dem acht Kilometer entfernten Ionischen Meer bei San Pietro in Bevagna alles, was man in Süditalien braucht. Bis auf das Haus, aber das darf errichtet werden. Auf etwa 9000 Quadratmetern dürfen etwa 90 davon bebaut werden. Das Gebiet Schiavoni ist locker besiedelt und sehr ruhig auf dem Land gelegen. Es wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Auf dem Grundstück gibt es weiterhin Feigen- und Mandelbäume sowie eine Zisterne. Es liegt an einer kleinen asphaltieren Straße. Das Baufenster kann durch den Kauf von Grundstück Freddy 1 auf ca. 130 qm erweitert werden, die auf einem der beiden Objekte verwirklicht werden können. Beide Grundstücke liegen etwa einen Kilometer Luftlinie entfernt. Koordinaten: 40.370764, 17.574278. Nach Manduria sind es ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis einzeln: 21.000 Euro. Preis zusammen mit Grundstück Freddy 1: 33.000 Euro.

Ein schnuckeliger Trullo inmitten von Olivenbäumen nahe des Ionischen Meers in Apulien

Ein eigener kleiner Trullo in Apulien, dem Land der Trulli: Das passt. Im ländlich geprägten, locker besiedelten Gebiet Schiavoni, jeweils etwa 2 km vom Mandurianer Stadtteil Uggiano Montefusco und Sava entfernt, liegt Trullo „Tomas“ auf einem Grundstück von etwa 4500 qm. Dort befinden sich einige Olivenbäume und außerdem eine Wasserzisterne. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Ein kleiner Bau von ca, 40 qm ist möglich, alternativ durch Ankauf eines benachbarten Grundstücks auch ein vergrößertes Baufenster. Koordinaten 40.388898, 17.579425. Zum Meer bei San Pietro i.B. sind es ca. 10 km, nach Manduria ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 17.000 Euro.

Herrlicher Blick aufs Ionische Meer inmitten von Olivenbäumen: Das optimale Grundstück in Apulien für den Camper

Mit einem sehr schönen Meerblick von der Grundstücksgrenze wartet „Demani Dinoi“ auf. Es liegt genau auf dem Hügelkamm von Manduria kommend Richtung Meer. Auf dem ca. 2500 qm großen Gelände finden sich etwa 20 alte, knorrige Olivenbäume. Das Gebiet ist locker besiedelt und wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Es liegt an der Grenze zwischen der Zone Demani und Surj, die beide von Olivenhainen geprägt sind. Aufgrund der Grundstücksgröße darf dort nicht gebaut werden. Jedoch kann man einen Wohnwagen oder Campingmobil dort abstellen und sich autark versorgen. Bei Zukauf eines in der Nähe gelegenen Objekts von (mindestens) der gleichen Größe lässt sich das Minimal-Baufenster von 4400 qm erreichen. Das Grundstück liegt an der Kreuzung zwischen der Hügelkammstraße ca. 3 km oberhalb des Ionischen Meeres und der von Manduria Richtung Masseria „Li Surii“ und Meer führenden Strecke, die auf die SP 141 („Tarantina“) einmündet. Koordinaten: 40.335718, 17.614842. Zum Meer zwischen Torre Borraco/Campomarino sind es ca. 3 km, nach Manduria ca. 8 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 15.000 Euro.

250 Olivenbäume auf 2 Hektar Land nahe des Ionischen Meers: Das eigene Landgut in Apulien bewirtschaften

Olivenbäume soweit das Auge reicht: Beim Landhaus „Cavaliere & Pesare“ kommen die Freunde des wohlschmeckenden „Extra-Vergine-Öls“ voll auf ihre Kosten. Auf zwei Hektar finden sich um die 250 Olivenbäume, außerdem noch 50 Obstbäume und mediterrane Vegetation. Fast das komplette Grundstück ist von einer Trocken- oder Tuffsteinmauer umgeben. Es wird über eine kleine asphaltierte Straße angedient. Das Gebiet Schiavoni in Radfahrnähe zum Mandurianer Staddteil Uggiano mit seinen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf ist sehr schön und ruhig gelegen. Es wird von der Stromgesellschaft Enel versorgt. Im Außenbereich gibt es weiterhin einen Brunnen, eine Zisterne und einen Steinofen. Das Gebäude mit seinen 180 qm hat eine Renovierung nötig, ebenso wie der 60 qm große Schuppen mit seinen Gewölbedecken sowie die zwei Paraia-Trulli. Google-Maps-Koordinaten: 40.383606, 17.584628. Zum Meer bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 8 km. Nach Uggiano Montefusco sind es ca. 2 km, Manduria ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 115.000 Euro.

100 Olivenbäume auf 10000 qm Grundstück in Apulien – Nur ein paar Kilometer zum Ionischen Meer

Grundstück Hehle liegt sehr idyllisch auf dem Land nahe des Mandurianer Stadtteils Uggiano. Das dortige Gebiet Schiavoni ist ruhig, locker besiedelt und einladend. Auf dem 10.000 qm großen Gelände befinden sich ca. 100 jüngere Olivenbäume. Zur Bewässerung existiert eine Zisterne. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel versorgt. Fast das gesamte Grundstück wird von einer alten Trockensteinmauer umrandet. Auf ihm befindet sich ein altes bäuerliches, zu sanierendes Gebäude mit einer Grundfläche von ca. 25 qm. Es kann, muss aber nicht in einen möglichen Neubau von ca. maximal 100 qm integriert werden. Zum Meer bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 8 km. Nach Uggiano Montefusco sind es ca. 2 km, Manduria ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 35.000 Euro.

Olivenbäume so weit das Auge reicht: Auf einem Hektar finden sich bei Manduria in Apulien gleich 270 Stück

Grundstück „Bagnolo“ liegt idyllisch ruhig im gleichmamigen Gebiet auf dem Land zwischen dem Mandurianer Stadtteil Uggiano Montefusco und Sava, zu denen man jeweils 2 km fährt. Auf 10.000 qm finden sich 270 etwa 20 Jahre alte Olivenbäume. Außerdem gibt es auf dem gepflegten Gelände auch ein paar Obstbäume und eine Zisterne. Die Zufahrt geschieht über eine kleine asphaltierte Straße. Auf dem Gelände existiert weiterhin ein etwa 70 qm großes, nicht bewohnbares Bauwerk aus den 1980er Jahren, das nicht registriert ist. Das Gebiet ist locker besiedelt und wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Es kann dort ein Haus mit ca. 100 qm überbauter Fläche entstehen, durch Zukauf eines Grundstücks in der Nähe (Schiavoni 1-7, siehe Angebotsliste) bis maximal 150 qm. Nach San Pietro in Bevagna und zum Ionischen Meer sind es ca. 10 km, nach Manduria fährt man 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 22.000 Euro.