Einzugsbereit: Ferienhaus mit Trullo nah am Ionischen Meer in Apulien

Ferienhaus Villa Pina bietet in Fußwegnähe zum Ionischen Meer alles, was das Süditalienfan-Herz in Apulien begehrt. Das Haus liegt nur ein paar hundert Meter vom Sandstrand entfernt im ruhigen Gebiet Scorcora bei San Pietro in Bevagna. Hier merkt man vom Strandtrubel nichts. Eingebettet in viel Grün, besteht das Gebäude in Feldrandlage aus knapp 250 qm überbauter Fläche auf zwei Geschossen mit jeweils separaten Eingängen. Die Wohnung im Souterrain mit 120 qm bietet Eingangsbereich, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, 2 Schlafzimmer und ein Waschzimmer. Die Wohnung im ersten Stock hat die gleiche Aufteilung. Optimal, um einen Hausteil selbst zu bewohnen und den anderen zu vermieten. Das Haus ist sehr hell. Außen gibt es eine geflieste Terrasse/Balkon, ein angebautes Zimmer von ca. 20 qm mit sternförmiger Gewölbedecke mit Freiluftküchen-Funktion und einen Trullo in sehr gutem Zustand, der aktuell als Vorratsraum genutzt wird. Weiter auf dem 4500 qm großen Grundstück vorhanden: biologische Klärgrube, 2 Brunnen, Zisterne, ein gemauerter Steinofen, Obstbäume (Feige, Granatapfel, Zitronen, Mandeln, Oliven), Pinien. Das Gelände wird von einer zwei Meter hohen Tuffsteinmauer umgeben. Der Stellplatz fürs Auto ist überdacht. Die Villa ist in sehr gutem Zustand und wird derzeit ganzjährig bewohnt. Koordinaten: 40.306807, 17.640406. Zum Sandstrand des Ionischen Meeres sind es keine 500 Meter. Geschäfte und Einkehrmöglichkeiten in San Pietro in Bevagna erreicht man in 10 Minuten Fußweg, ebenso weit ist es zu Torre Borraco. Nach Manduria fährt man ca. 10 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 225.000 Euro.

Olivenbäume, Weinreben, Pinien, Trullo und Meersicht: Top-Ferienhaus in Apulien

In Fußwegnähe zum Ionischen Meer befindet sich „Villa Beppe“. Das Haus bietet das apulische Komplettpaket mit geräumigem Gebäude, restauriertem Trullo, großem Grundstück mit Oliven-, und Obstbäumen, Pinien, Weinreben sowie einem herrlichen Rundumblick. Es gibt auf ca. 100 qm 4 Räume und eine vorgelagerte, große überdachte Veranda. Der Trullo mit seinen zwei Räumen hat ca. 40 qm. Außen führt eine Treppe auf die Dachterrasse mit Blick auf das Meer bei Torre Borraco. Das komplette Grundstück umfasst ca. 1,5 Hektar. Davon sind etwa 5000 qm von einer Tuffsteinmauer mit Einfahrtstor umgeben. Hier gibt es zwei Brunnen, angelegte Wege, einen gemauerten Steingrill, Außenwaschmöglichkeiten, Abstellraum sowie ein Bewässerungssystem. Der restliche Teil des Geländes besteht aus freiem Feld. Auch hier existiert ein Brunnen. Das Haus ist in einem guten Allgemeinzustand. Innen ist neben den üblichen Instandhaltungsarbeiten ein Anstrich nötig. Die Erschließung erfolgt über einen befestigten Weg. Das Gebiet Borraco ist ruhig und sehr schön gelegen. In der Nähe gibt es weitere Häuser, die teilweise sommers wie winters bewohnt sind. Zu den Sandstränden des Ionischen Meeres bei Torre Borraco bzw. Tutti Frutti läuft man über Feldwege ca. 800-900 m. Der Küstenort San Pietro in Bevagna ist ca. 3 km entfernt, ebenso Campomarino. Nach Manduria fährt man ca. 10 km. Koordinaten: 40.308443, 17.625352. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus und diverse Supermärkte, Kindergärten, weiterführende Schulen) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 155.000 Euro VHB.

Typisch apulisches Landhaus mit vielen Olivenbäumen bei Manduria – Hausbau möglich

Das renovierungsbedürftige bäuerliche Landhaus „Mondo nuovo“ liegt idyllisch auf dem Land von Manduria Richtung Ionisches Meer in Apulien. Das Gebiet ist locker besiedelt und ganzjährig bewohnt. Das Gebäude mit seinen ca. 50 qm, verteilt auf 4 Räume, hat einen Kamin und landestypische sternförmige Gewölbedecken. Es dürfen noch einmal ca. 50 qm zusätzlich gebaut werden. Auf dem ca. 1 Hektar großen Grundstück gibt es eine Zisterne und viele alte, knorrige Olivenbäume. Strom ist nicht vorhanden. Allerdings gibt es die Möglichkeit, sich in der Nähe anzuschließen zu lassen. In etwa 200 Meter Entfernung befindet sich bei anderen Wohnhäusern ein Mast. Die Zufahrt geschieht auf den letzten Metern über einen Feldweg. Der Rest der ca. 4 km langen Strecke Richtung Manduria ist befestigt bzw. asphaltiert. Zu den Sandstränden bei Torre Borraco fährt man ca. 6-7 km. Koordinaten: 40.359713, 17.618985. Die Kreisstadt Manduria hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus und diverse Supermärkte, Kindergärten, weiterführende Schulen) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 45.000 Euro VHB.

Prachtvolle Stadtvilla in Manduria: Wohnen wie Gott in Süditalien

Wohnen wie Gott in Apulien: So müssen die Feudalherren in früheren Jahrhunderten gelebt haben. „Villa Antonucci“ vermittelt einen Eindruck vom Prunk vergangener Zeiten. Am Stadtrand von Manduria an der Straße Richtung Oria gelegen, fehlt es dem prachtvollen Bau an nichts. Auf dem 1400 qm großen Grundstück gibt es über 400 qm überbauten Raum, dazu kommen noch einmal 260 qm offene und überdachte Terrassen, von denen man einen herrlichen Rundumblick hat. Im Souterrain mit seinen 85 qm gibt es eine Doppelgarage sowie Keller und Abstellraum. Das Erdgeschoss erstreckt sich auf ca. 210 qm. Es gibt einen großen Wohnbereich mit den landestypischen Gewölbedecken, drei Schlafzimmer, zwei Bäder, Küche und Salon. Das erste Geschoss umfasst weitere drei Schlafzimmer und zwei Bäder. Die Villa wurde in den Jahren 2006 bis 2010 erbaut. Sie gehört dem Direktor einer Mandurianischen Bankfiliale, der jetzt wegen Arbeitsplatzwechsel verkaufen muss. Außen wurde ein luxuriöser subtropischer Garten angelegt. Ein Pool darf nachgerüstet werden. Die Villa bietet, wie auf den Bildern ersichtlich ist, jeden erdenklichen Luxus. Zum Zentrum von Manduria ist es ca. 1 km, der Bahnhof ist um die 500 Meter entfernt. Nur wenige Meter entfernt gibt es bereits Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten. Zum Sandstrand des Ionischen Meers bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 10 km. Koordinaten: 40.410756, 17.631396. Manduria hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 630.000 Euro VHB.

Hier geht’s zur Bilder-Slideshow

 

Ein Hektar voll mit Olivenbäumen und kleinem Haus in Apulien für nur 45.000 Euro

(Hobby-)Handwerker aufgepasst: Casa Maiorano bietet zahlreiche Chancen zur Selbstverwirklichung unter südlicher Sonne. Das Haus liegt etwa 3 Kilometer vom Gebiet Madonnina am Ionischen Meer entfernt bei Campomarino. Auch nach Torre Borraco oder Maruggio mit seinen Einkaufsmöglichkeiten ist es etwa die gleiche Entfernung. Das Gebiet ist ein schönes, ruhiges, ländliches, locker besiedeltes Fleckchen Erde. Das bäuerliche Gebäude mit seinen 60 qm, davon Räume mit den landestypischen (sternförmigen) Gewölbedecken, muss komplett saniert werden. Ein An- oder Neubau ist per Gesetz nicht möglichst, allerdings gewisse süditalienische „Optimierungen“ in kleinerem Umfang (etwa eine holzüberdachte Terrasse). Auf dem 10.000 qm großen Grundstück gibt es etliche Olivenbäume und einen Brunnen. Das Gelände wird von einem Metallzaun umgeben und durch zwei kleine asphaltierte Straßen angedient. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel bedient, Masten laufen entlang der Straße. Koordinaten: 40.311122, 17.607428. Zum Meer bei Campomarino und nach Maruggio sind es ca. 3 km, nach Manduria ca. 10 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 45.000 Euro.