Ein Landhaus in Apulien mitten im Olivenhain bauen – Nah am Ionischen Meer

Das eigene Haus inmitten eines Olivenhains bauen? Grundstück „Mimmo“ bietet diese Möglichkeit. Auf ca. 1,3 Hektar finden sich im locker besiedelten, ruhigen Gebiet Schiavoni ca. 100 alte, knorrige Olivenbäume. Die Hälfte von ihnen wurde kürzlich zurückgeschnitten. Aktuell gibt es eine EU-Förderung („Integrazione“)  von jährlich ca. 1000 Euro für die Olivenbäume. Dazu kommen noch ein paar Obstbäume. Das gepflegte Gelände 2 km außerhalb des Mandurianer Stadtteils Uggiano ist über eine kleine asphaltierte Straße zu erreichen. Es wird auf drei Seiten von einer alten Trockensteinmauer umgeben. Strommasten stehen direkt an der Grundstücksgrenze. Mitten auf dem Grundstück gibt es als Unterstellmöglichkeit ein altes bäuerliches Häuschen von ca. 9 qm. Es darf ein neues Haus von ca. 120 qm errichtet werden. Eine Zisterne ist vorhanden, eine Brunnenbohrung in der Regel möglich. Koordinaten: 40.384721, 17.578852. Zum Meer bei Campomarino sind es ca. 10 km Luftlinie. Nach Uggiano Montefusco mit allen Läden des täglichen Bedarfs fährt man ca. 2 km, nach Manduria sind es ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 28.000 Euro.

Ferienhausbau auf 7000 qm bei Torre Borraco am Ionischen Meer in Apulien

Freies Feld, soweit das Auge reicht. Das etwa 7000 qm große Grundstück „Maiorano“ liegt im Gebiet „Borraco“ in der Nähe des gleichnamigen Turms und der dortigen feinen Sandstrände des Ionischen Meeres. Das ruhige, locker besiedelte Gebiet abseits der Durchgangsstraßen wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Auf dem Grundstück befindet sich ein kleines, etwa vier Mal vier Meter großes bäuerliches Gebäude, das man in einen Neubau (von maximal 70 qm) einbeziehen kann, aber nicht muss. Es gibt eine Zisterne. Die Anfahrt geschieht über eine kleine asphaltierte Straße und auf den letzten Metern über einen Feldweg. Koordinaten: 40.30809, 17.620969. Zum Meer bei Torre Borraco/Tutti Frutti Beach fährt man ca. 1 km. In die Zentren der beiden Küstenorte Campomarino und St. Pietro in Bevagna sind es jeweils ca. 3-4 km. Nach Manduria fährt man ca. 9 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 30.000 Euro.

Prachtvolle Stadtvilla in Manduria: Wohnen wie Gott in Süditalien

Wohnen wie Gott in Apulien: So müssen die Feudalherren in früheren Jahrhunderten gelebt haben. „Villa Antonucci“ vermittelt einen Eindruck vom Prunk vergangener Zeiten. Am Stadtrand von Manduria an der Straße Richtung Oria gelegen, fehlt es dem prachtvollen Bau an nichts. Auf dem 1400 qm großen Grundstück gibt es über 400 qm überbauten Raum, dazu kommen noch einmal 260 qm offene und überdachte Terrassen, von denen man einen herrlichen Rundumblick hat. Im Souterrain mit seinen 85 qm gibt es eine Doppelgarage sowie Keller und Abstellraum. Das Erdgeschoss erstreckt sich auf ca. 210 qm. Es gibt einen großen Wohnbereich mit den landestypischen Gewölbedecken, drei Schlafzimmer, zwei Bäder, Küche und Salon. Das erste Geschoss umfasst weitere drei Schlafzimmer und zwei Bäder. Die Villa wurde in den Jahren 2006 bis 2010 erbaut. Sie gehört dem Direktor einer Mandurianischen Bankfiliale, der jetzt wegen Arbeitsplatzwechsel verkaufen muss. Außen wurde ein luxuriöser subtropischer Garten angelegt. Ein Pool darf nachgerüstet werden. Die Villa bietet, wie auf den Bildern ersichtlich ist, jeden erdenklichen Luxus. Zum Zentrum von Manduria ist es ca. 1 km, der Bahnhof ist um die 500 Meter entfernt. Nur wenige Meter entfernt gibt es bereits Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten. Zum Sandstrand des Ionischen Meers bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 10 km. Koordinaten: 40.410756, 17.631396. Manduria hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 630.000 Euro VHB.

Hier geht’s zur Bilder-Slideshow

 

Herrlicher Rundumblick nur 700 Meter vom Ionischen Meer in San Pietro in Bevagna/Apulien entfernt

Im locker besiedelten, ruhigen Gebiet „Scorcora“ in der Nähe von Torre Borraco liegt Villa „Romano“. Auf insgesamt ca. 155 qm umfasst das Gebäude in den Außenbezirken des Küstenorts San Pietro in Bevagna drei große Schlafzimmer, zwei große Bäder, große Wohnküche mit Kamin, Abstellraum und Flur. Weitere Bilder hier. Außen gibt es draußen zwei überdachte Veranden, Steinofen, Gartenhaus und Treppe zur Dachterrasse. Von dort aus hat man einen herrlichen Meer- und Rundumblick. Fenster und Türen sind mit Gittern versehen. Etwa drei Viertel des ca. 800 Meter großen, komplett umzäunten Grundstücks sind gefliest und können als Parkfläche dienen. Es gibt einen Brunnen und eine biologische Klärgrube. Ein Pool darf nachgerüstet werden. Das Gebäude ist in einem guten Zustand, braucht allerdings einen Außenanstrich. Zum Meer sind es ca. 700 Meter mit direktem Fußweg in weniger als 10 Minuten. Das Haus liegt in einer Sackgasse. Zum Zentrum von San Pietro in Bevagna mit den Einkaufsmöglichkeiten fährt man 1 km, nach Manduria ca. 9 km. Koordinaten: 40.309278, 17.645689. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 165.000 Euro.

Link zur Bilder-Leiste 

Zum Selbstausbau: Günstiges Landhaus nahe des Ionischen Meers in Apulien mit Olivenbäumen

Da kann man was draus machen. Landhaus „Casa San Pietro“ liegt herrlich in den ruhigen Außenbezirken des kleinen Küstenortes in Apulien. Hier bekommt man von den trubeligen Sommermonaten nichts mit. Das Haus mit den beiden kleinen gemauerten Nebengebäuden braucht eine gründliche Sanierung, die irgendwo – je nach eigenem handwerklichem Geschick – zwischen 20.000 und 30.000 Euro starten dürfte. Das Gebäude liegt im Gebiet Marina und besteht aus drei Räumen, 2 mit je ca. 20 qm und eines, das auch als Garage genutzt werden kann, mit ca. 50 qm. In einem Nebenraum mit ca. 4 x 4 findet sich ein Steinofen. Der andere Nebenraum beherbergt derzeit das Bad. Somit kommt das Haus auf ca. 100 qm überbaute Fläche. Es kann noch ein weiterer Raum von maximal 20 qm angebaut werden. Der Um- bzw. Anbau im Bestand hat den Vorteil, dass dadurch nicht die hohen Gebühren eines Hausneubaus anfallen. Damit kann man eine fünfstellige Summe einsparen. In dieser Lage ist zu diesem Preis – auch wenn man die Sanierungskosten mit einrechnet – nur schwerlich ein vergleichbar günstiges Objekt zu finden. Von der Dachterrasse hat man Meerblick. Eine Zisterne und Strom sind vorhanden. Auf dem 4000 qm großen Grundstück finden sich viele Olivenbäume. Koordinaten: 40.319363, 17.653589. Zum Sandstrand des Ionischen Meers fährt man ca. 1,5 km, zum Wochenmarkt-Gelände 500 Meter. Die Einkaufsmöglichkeiten von San Pietro in Bevagna liegen etwa einen Kilometer entfernt. Nach Manduria sind es 9 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 57.000 Euro.

Hier geht’s zur Bilder-Leiste

Herrlicher Blick aufs Ionische Meer in Apulien – 120 qm-Ferienhaus bei San Pietro in Bevagna

Einen herrlichen Meerblick gibt es von Villa „Sissy“, die etwa 2 km oberhalb des Ionischen Meeres im Gebiet Scalella zum Verkauf steht. Das Haus bietet auf 120 qm drei Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Bad. Es gibt zwei große überdachte Veranden, Garage, Brunnen, Außendusche und einen gefliesten Hof mit mediterraner Vegetation und Obstbäumen. Das etwa 2000 qm große Grundstück ist komplett umzäunt. Von ihm, von der Veranda und von der Dachterrasse aus hat man sehr schönen Meerblick. Das Gebäude ist in einem guten Allgemeinzustand, wobei die landestypischen Renovierungen wie Anstrich, Fenster, Türen, Leitungen in Erwägung gezogen werden sollten. Das Gebiet Scalella ist locker besiedelt und wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Zum Meer sind es ca. 2 km, zum Zentrum von San Pietro i.B. mit den Einkaufsmöglichkeiten 3 km, nach Manduria ca. 10 km. Koordinaten: 40.324731, 17.675323. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 110.000 Euro.

Hier geht’s zur Bilder-Seite

Klasse Wohnung auf 150 qm mitten im historischen Ortskern – 10 km zum Ionischen Meer in Apulien

Mitten im historischen Ortskern des Mandurianer Stadtteils Uggiano Montefusco liegt das gleichnamige Apartment auf zwei Etagen. Im Erdgeschoss mit ca. 50 qm befinden sich hinter dem Eingang zwei Räume und der kleine Innenhof, von dem dann eine Treppe hoch zum ersten Obergeschoss führt. Bilder hier. Dort gibt es auf ca. 90 qm vier Räume (Schlaf-, Ess- und Wohnzimmer, Küche) und Bad sowie drei Balkone unterschiedlicher Größe mit Blick auf die Stadt. Die komplette Wohnung wurde vor kurzem geschmackvoll saniert. Es gibt nur noch wenige Restarbeiten. Das Haus hat Anschluss an Wasser-, Abwasser- sowie Stromleitung. Die Ursprünge von Uggiano lassen sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Der 1600-Einwohner-Ort bietet gute Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, wie Bäcker, Metzger, Obst und Gemüse, kleiner Supermarkt, Tankstelle, Apotheke, Markt etc. … Koordinaten: 40.388093, 17.603262. Zum Ionischen Meer bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 10 km, nach Campomarino 8 km. Nach Sava sind es 4 km, nach Manduria 2 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 85.000 Euro VHB

Hier geht’s zur Bilderleiste

250 Olivenbäume auf 2 Hektar Landgut nahe des Ionischen Meers in Apulien

Olivenbäume soweit das Auge reicht: Beim Landhaus „Cavaliere & Pesare“ kommen die Freunde des wohlschmeckenden „Extra-Vergine-Öls“ voll auf ihre Kosten. Auf zwei Hektar finden sich um die 250 Olivenbäume, außerdem noch 50 Obstbäume und mediterrane Vegetation. Fast das komplette Grundstück ist von einer Trocken- oder Tuffsteinmauer umgeben. Es wird über eine kleine asphaltierte Straße angedient. Das Gebiet Schiavoni in Radfahrnähe zum Mandurianer Staddteil Uggiano mit seinen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf ist sehr schön und ruhig gelegen. Es wird von der Stromgesellschaft Enel versorgt. Im Außenbereich gibt es weiterhin einen Brunnen, eine Zisterne und einen Steinofen. Das Gebäude mit seinen 180 qm hat eine Renovierung nötig, ebenso wie der 60 qm große Schuppen mit seinen Gewölbedecken sowie die zwei Paraia-Trulli. Google-Maps-Koordinaten: 40.383606, 17.584628. Zum Meer bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 8 km. Nach Uggiano Montefusco sind es ca. 2 km, Manduria ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 115.000 Euro.

Landhaus-Schnäppchen bei Sava in Apulien nicht weit weg vom Ionischen Meer

Landhaus „Acquarieddu” liegt auf einem herrlichen Fleckchen Erde. 2 km sind es nach Sava, etwa 8 nach Campomarino am Ionischen Meer mit seinen Sandstränden. Das gleichnamige Gebiet „Acquarieddu” auf dem Land ist bewohnt, ruhig und wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Das komplett zu sanierende Gebäude, in einer Anwohnerstraße gelegen, umfasst etwa 70 qm. Es liegt auf einem etwa 5600 qm großen Grundstück, das ebenfalls einer gründlichen Überholung Bedarf. Auf diesem finden sich ungefähr 40 Obstbäume und ein Olivenhain. Es existieren 2 Zisternen zur Bewässerung. Die Stadt hat ca. 16.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. In der Nachbarstadt Manduria gibt es ein Krankenhaus. Der Ort ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 45.000 Euro.

Ein Hektar voll mit Olivenbäumen und kleinem Haus in Apulien für nur 45.000 Euro

(Hobby-)Handwerker aufgepasst: Casa Maiorano bietet zahlreiche Chancen zur Selbstverwirklichung unter südlicher Sonne. Das Haus liegt etwa 3 Kilometer vom Gebiet Madonnina am Ionischen Meer entfernt bei Campomarino. Auch nach Torre Borraco oder Maruggio mit seinen Einkaufsmöglichkeiten ist es etwa die gleiche Entfernung. Das Gebiet ist ein schönes, ruhiges, ländliches, locker besiedeltes Fleckchen Erde. Das bäuerliche Gebäude mit seinen 60 qm, davon Räume mit den landestypischen (sternförmigen) Gewölbedecken, muss komplett saniert werden. Ein An- oder Neubau ist per Gesetz nicht möglichst, allerdings gewisse süditalienische „Optimierungen“ in kleinerem Umfang (etwa eine holzüberdachte Terrasse). Auf dem 10.000 qm großen Grundstück gibt es etliche Olivenbäume und einen Brunnen. Das Gelände wird von einem Metallzaun umgeben und durch zwei kleine asphaltierte Straßen angedient. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel bedient, Masten laufen entlang der Straße. Koordinaten: 40.311122, 17.607428. Zum Meer bei Campomarino und nach Maruggio sind es ca. 3 km, nach Manduria ca. 10 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 45.000 Euro.