Vom höchsten Punkt gibt’s bei Villa Sole einen herrlichen Blick aufs Ionische Meer

Einen herrlichen Meerblick gibt’s von „Villa Sole“ aus. Das 60-qm-Haus liegt im Gebiet Demani auf dem Höhenrücken zwischen San Pietro i.B. im Maruggio. Zum Meer sind es ungefähr 2,5 Kilometer. Die Zone ist ruhig gelegen, aber trotzdem besiedelt. Das Gebäude wurde in den Fels hinein angelegt. Es besteht auf zwei ca. 16 qm großen Schlafzimmern, einer Wohnküche mit 20 qm und einem Bad mit ca. 6 qm. Alle Räume haben Tageslichtfenster. Das 1000 qm große Grundstück hat eine Tuffsteinmauer. Auf ihm finden sich Brunnen, Dusche, Autostellplatz, gefliester Hof und Garten mit mediterraner Vegetation. Es gibt die Möglichkeit, sowohl einen Holzpavillon als auch ein kleines Schwimmbad nachträglich zu bauen. Das Haus liegt im höchsten Bereich von Demani mit einem quasi unverbaubaren Meerblick. Es ist in gutem Zustand und wird derzeit bewohnt. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Koordinaten: 40.324573, 17.661938. Nach St. Pietro in Bevagna und zum Sandstrand des Ionischen Meeres sind es ca. 2,5 km. Nach Manduria fährt man ca. 10 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 89.000 Euro.

Werbeanzeigen

Herrlicher Blick aufs Ionische Meer inmitten von Olivenbäumen: Das optimale Grundstück in Apulien für den Camper

Mit einem sehr schönen Meerblick von der Grundstücksgrenze wartet „Demani Dinoi“ auf. Es liegt genau auf dem Hügelkamm von Manduria kommend Richtung Meer. Auf dem ca. 2500 qm großen Gelände finden sich etwa 20 alte, knorrige Olivenbäume. Das Gebiet ist locker besiedelt und wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Es liegt an der Grenze zwischen der Zone Demani und Surj, die beide von Olivenhainen geprägt sind. Aufgrund der Grundstücksgröße darf dort nicht gebaut werden. Jedoch kann man einen Wohnwagen oder Campingmobil dort abstellen und sich autark versorgen. Bei Zukauf eines in der Nähe gelegenen Objekts von (mindestens) der gleichen Größe lässt sich das Minimal-Baufenster von 4400 qm erreichen. Das Grundstück liegt an der Kreuzung zwischen der Hügelkammstraße ca. 3 km oberhalb des Ionischen Meeres und der von Manduria Richtung Masseria „Li Surii“ und Meer führenden Strecke, die auf die SP 141 („Tarantina“) einmündet. Koordinaten: 40.335718, 17.614842. Zum Meer zwischen Torre Borraco/Campomarino sind es ca. 3 km, nach Manduria ca. 8 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 15.000 Euro.