Meernähe, großes Grundstück, Olivenbäume und ruhige Lage: Casa Giordano bietet in Campomarino/Apulien alles in einem

„Casa Giordano“ bietet das apulische Komplettpaket mit Meernähe und -sicht, großem Grundstück, Olivenbäumen und ruhiger Lage in einem, dazu noch zu einem guten Preis. liegt herrlich ruhig in den Außenbezirken des Küstenorts Campomarino. Zum Ionischen Meer, das man von der Dachterrasse aus sieht, sind es nur ca.1000 Meter Luftlinie. Campomarino ist ein quirliger Ort mit Hafen, der auch außerhalb der Saison belebt ist. Restaurants und Geschäfte sind geöffnet. Davon bekommt man aber im locker besiedelten Gebiet Monaco Mirante nichts mit. Das Gebäude umfasst auf ca. 100 qm zwei Schlafzimmer, Bad, Wohnküche/Esszimmer, Abstellraum und große überdachte Veranda. Außen gibt es eine Garage mit integrierter Dusche, dazu Waschmöglichkeit und Waschmaschinen-Abstellplatz. Brunnen und Zisterne sind ebenfalls vorhanden. An den gefliesten Innenhof schließen sich ein Garten mit mediterraner Vegetation, Pinien und Oberbäumen an. Auf dem etwa 3000 qm großen Grundstück gibt es außerdem ca. 50 Olivenbäume. Das Haus ist in einem guten Zustand und einzugsbereit. Kleinere Renovierungsarbeiten stehen immer an. Koordinaten 40.307356, 17.577885. Zum Meer sind es ca. 1000 Meter, nach Maruggio 2 km, nach Manduria ca. 10 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 119.000 Euro.

Werbeanzeigen

Herrlicher Blick aufs Ionische Meer inmitten von Olivenbäumen: Das optimale Grundstück in Apulien für den Camper

Mit einem sehr schönen Meerblick von der Grundstücksgrenze wartet „Demani Dinoi“ auf. Es liegt genau auf dem Hügelkamm von Manduria kommend Richtung Meer. Auf dem ca. 2500 qm großen Gelände finden sich etwa 20 alte, knorrige Olivenbäume. Das Gebiet ist locker besiedelt und wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Es liegt an der Grenze zwischen der Zone Demani und Surj, die beide von Olivenhainen geprägt sind. Aufgrund der Grundstücksgröße darf dort nicht gebaut werden. Jedoch kann man einen Wohnwagen oder Campingmobil dort abstellen und sich autark versorgen. Bei Zukauf eines in der Nähe gelegenen Objekts von (mindestens) der gleichen Größe lässt sich das Minimal-Baufenster von 4400 qm erreichen. Das Grundstück liegt an der Kreuzung zwischen der Hügelkammstraße ca. 3 km oberhalb des Ionischen Meeres und der von Manduria Richtung Masseria „Li Surii“ und Meer führenden Strecke, die auf die SP 141 („Tarantina“) einmündet. Koordinaten: 40.335718, 17.614842. Zum Meer zwischen Torre Borraco/Campomarino sind es ca. 3 km, nach Manduria ca. 8 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 15.000 Euro.

Ein großer Trullo und 300 Olivenbäume auf 1,4 Hektar: Alles, was „typische“ Apulien ausmacht, unweit des Ionisches Meeres

Olivenbäume ohne Ende in Meeresnähe: Etwa 300 von ihnen, von jung bis mittelalt, finden sich auf dem Grundstück mit Trullo „Marchese“ im gleichnamigen Gebiet auf Mandurianer Gemarkung. Das bedeutet, dass auf den etwa 1,4 Hektar ein Haus mit maximaler Grundfläche von ca. 140 qm gebaut werden darf. Das Gebiet Marchese ist locker besiedelt und sehr ruhig. Das alte bäuerliche Haus von ca. 40 qm und der sehr gut erhaltene, große Trullo auf etwa 5 mal 5 Meter zählen nicht zur Baufläche hinzu. Es gibt zur Bewässerung der Bäume einen Brunnen, außerdem sind entsprechende Leitungen verlegt. Die Zone wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Koordinaten 40.308533, 17.609421. Zum Meer bei Campomarino und nach Maruggio sind es ca. 3 km, nach Manduria ca. 9 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 65.000 Euro.

 

Ein echtes Schnäppchen: 1 Hektar Land mit 100 Olivenbäume unweit des Ionisches Meers in Apulien mit Möglichkeit zum Hausbau

Grundstück „Marroco” liegt idyllisch mitten auf dem Land zwischen Manduria und dem Ionischen Meer. Das dortige gleichnamige und ruhige Gebiet, angrenzende an das Gebiet Demani, ist locker besiedelt. Auf dem etwa 10.000 Quadratmeter großen Gelände finden sich ca. 100 jüngere bis mittelalte Olivenbäume plus eine Zisterne. Es ist in Teilen von einer alten Trockensteinmauer umgeben. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Die Erschließung geschieht über einen kleinen befestigten Feldweg. Koordinaten: 40.338450, 17.621479. Es kann ein Haus von ca. 100 qm gebaut werden. Zum Meer bei Torre Borraco/Tutti Frutti Beach fährt man ca. 5 km. In die Zentren der beiden Küstenorte Campomarino und St. Pietro in Bevagna sind es jeweils ca. 4-5 km. Nach Manduria fährt man ca. 6 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 15.000 Euro

Auf knapp 9000 Quadratmetern gibt es in Nähe des Ionischen Meers 50 Olivenbäume und die Möglichkeit zum Hausbau

Grundstück “Poesia Marroco” liegt idyllisch mitten auf dem Land zwischen Manduria und dem Ionischen Meer. Das dortige Gebiet „Marocco“ ist bewohnt und ruhig. Auf dem etwa 8800 Quadratmeter großen Gelände finden sich ca. 50 jüngere bis mittelalte Olivenbäume plus eine Zisterne. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel bedient.Koordinaten: 40.341191, 17.624104. Zum Meer bei Torre Borraco/Tutti Frutti Beach fährt man ca. 5 km. In die Zentren der beiden Küstenorte Campomarino und St. Pietro in Bevagna sind es jeweils ca. 4-5 km. Nach Manduria fährt man ca. 6 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 25.000 Euro.

 

250 Olivenbäume auf 2 Hektar Land nahe des Ionischen Meers: Das eigene Landgut in Apulien bewirtschaften

Olivenbäume soweit das Auge reicht: Beim Landhaus „Cavaliere & Pesare“ kommen die Freunde des wohlschmeckenden „Extra-Vergine-Öls“ voll auf ihre Kosten. Auf zwei Hektar finden sich um die 250 Olivenbäume, außerdem noch 50 Obstbäume und mediterrane Vegetation. Fast das komplette Grundstück ist von einer Trocken- oder Tuffsteinmauer umgeben. Es wird über eine kleine asphaltierte Straße angedient. Das Gebiet Schiavoni in Radfahrnähe zum Mandurianer Staddteil Uggiano mit seinen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf ist sehr schön und ruhig gelegen. Es wird von der Stromgesellschaft Enel versorgt. Im Außenbereich gibt es weiterhin einen Brunnen, eine Zisterne und einen Steinofen. Das Gebäude mit seinen 180 qm hat eine Renovierung nötig, ebenso wie der 60 qm große Schuppen mit seinen Gewölbedecken sowie die zwei Paraia-Trulli. Google-Maps-Koordinaten: 40.383606, 17.584628. Zum Meer bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 8 km. Nach Uggiano Montefusco sind es ca. 2 km, Manduria ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 115.000 Euro.

Diese kleine Masseria für nur 90.000 Euro bei Mesagne in Apulien ist mit 3,1 Hektar ziemlich groß

Das eigene kleine Landgut im Salento für nur wenig Geld: „Masseria Piccola“ trägt zwar das „Klein“ im Namen, dies gilt jedoch nur im Verhältnis zu den anderen großen Landgütern. Denn das Objekt, 2 km von Mesagne in der Provinz Brindisi entfernt, besticht mit 200 qm überbautem Raum. Das Gebäude besteht aus fünf Räumen mit den landestypischen sternförmigen Gewölbedecken und einer Garage. Es ist komplett zu sanieren. Weiterhin gibt es einen etwa 200 qm großen Innenhof, von einer 2 Meter hohen Mauer umgeben. Das Grundstück umfasst ca. 3,1 Hektar und ist voll mit Obst- und Olivenbäumen. Nebenan kann Fläche zur Erweiterung gekauft werden (auf dem Lageplan ist die Masseria mit „SI“ gekennzeichnet). Es gibt zwei Brunnen. Die Zufahrt zu dem ruhigen, bewohnten und mit Strom versorgten Gebiet geschieht über eine kleine Anliegerstraße. Zum Meer bei Brindisi sind es ca. 15 km, nach Manduria 25 km. Mesagne hat ca. 27.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums und liegt mitten im Salento, 20 km von Brindisi, 50 km von Gallipoli, 40 km von Alberobello, Ostuni und Lecce, 20 km von Porto Cesareo und 25 km von Manduria entfernt. Der Ort ist vor allem für Olivenöl-, Obst- und Weinproduktion bekannt. Preis: 90.000 Euro.