4 Hektar Olivenbäume mit eigenem Landgut in Apulien nahe des Ionischen Meeres

Olivenbäume ohne Ende gibt bei Landgut „Arienzo“: Das 130-qm-Haus mit etwa 4 Hektar Land obendrauf liegt idyllisch „mitten in der Pampa“, etwa 3 km von Manduria entfernt in einem bewohnten Gebiet. Insgesamt gibt es zwei Grundstücke mit je ca. 2 Hektar und um die 380 Olivenbäume. Ein Teil davon ist etwa 30 Jahre alt, ein anderer Teil alt und knorrig, der gerade zurückgeschnitten wurde, um das Wachstum wieder zu fördern. 2 Hektar des Grundstücks sind komplett von einer zwei Meter hohen Tuffsteinmauer mit zwei Toreinfahrten umgeben. Hier findet sich auch die Villa mit drei Schlafzimmern, großem Bad, Wohnzimmer sowie großem Esszimmer mit Kamin. Es gibt eine Gasheizung, Klimaanlagen und Wärmepumpe. Türen und Fenster sind auf dem neuesten Stand. Im Außenbereich finden sich Zisterne, Brunnen, Obstbäume, Weinreben und zwei Abstellräume. Nicht weit entfernt liegt der Olivenhain von etwa 2 Hektar mit alten, knorrigen Bäumen, der von einer alten Trockensteinmauer umgeben ist. Auf ihm steht ein kleines Gebäude von ca. 30 qm für landwirtschaftliche Geräte etc. Das Haus ist einem guten Allgemeinzustand und brauchte höchstens ein paar Schönheitsreparaturen. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Koordinaten des Hauses mit Grundstück 40.363685, 17.617574, der zwei Hektar Land 40.361585, 17.619080. Nach Campomarino und zum Sandstrand des Ionischen Meeres sind es ca. 7 km, nach Manduria fährt man ca. 3 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 169.000 Euro.

Zur Hälfte Olivenbäume, zur Hälfte Weinreben: Ein Hektar Apulien mit Möglichkeit zum Hausbau

Zwei in eins: eine optimale Kombination auf Grundstück „Pannelli“. Zur Hälfte ist der Hektar voll mit etwa 50 Olivenbäumen, schön gehegt und gepflegt. Auf der anderen Hälfte finden sich Weinreben. Weiterhin gibt es dort einen alten Trullo mit ca. 30 qm und eine Zisterne. Das Gelände wird auf drei Seiten von einer alten Trockensteinmauer umgeben. Das Gebiet Schiavoni wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Es liegt ruhig in den Außenbezirken des Mandurianer Staddteils Uggiano, der über die wichtigen Geschäfte verfügt. Erschlossen wird es von einer kleinen Asphaltstraße. Es darf ein Haus von ca. 100 qm errichtet werden. Koordinaten: 40.386078, 17.580046. Nach St. Pietro in Bevagna und zum Sandstrand des Ionischen Meeres sind es ca. 8 km. Nach Uggiano Montefusco sind es 2 km, nach Manduria fährt man ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 25.000 Euro.

Den eigenen Primitivo auf über zwei Hektar bei Manduria in Apulien ernten

Primitivo-Wein wird derzeit ganz groß nachgefragt. Grundstücke sind selten zu finden. Umso schöner ist es, hier eines zum Verkauf anbieten zu können. Weinberg „Calo“ liegt etwa zwei Kilometer vom Mandurianer Stadtteil Uggiano Montefusco entfernt im Gebiet Schiavoni, einer sehr ruhigen, aber bewohnten Zone. Die dreijährigen Pflanzen sind auf einer Fläche von ca. 1,8 Hektar zu finden. Dazu kommen noch einmal 5000 qm freies Feld, das ebenfalls zu einem Weinberg umgewandelt werden können. Auf dem ca. 2,3 Hektar großen Grundstück steht ein altes bäuerliches Haus von 80 qm, das neben der Renovierung um 50 qm erweiterbar ist. Das Gelände ist auf drei Seiten von einer alten Trockensteinmauer umgeben. „Schiavoni“ wird von der Stromgesellschaft Enel angedient. Koordinaten: 40.384202, 17.573874. Zum Strand bei San Pietro in Bevagna sind es ca. 8 km.Nach Manduria sind es ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Sava/Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 125.000 Euro.

250 Olivenbäume auf 2 Hektar Land nahe des Ionischen Meers: Das eigene Landgut in Apulien bewirtschaften

Olivenbäume soweit das Auge reicht: Beim Landhaus „Cavaliere & Pesare“ kommen die Freunde des wohlschmeckenden „Extra-Vergine-Öls“ voll auf ihre Kosten. Auf zwei Hektar finden sich um die 250 Olivenbäume, außerdem noch 50 Obstbäume und mediterrane Vegetation. Fast das komplette Grundstück ist von einer Trocken- oder Tuffsteinmauer umgeben. Es wird über eine kleine asphaltierte Straße angedient. Das Gebiet Schiavoni in Radfahrnähe zum Mandurianer Staddteil Uggiano mit seinen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf ist sehr schön und ruhig gelegen. Es wird von der Stromgesellschaft Enel versorgt. Im Außenbereich gibt es weiterhin einen Brunnen, eine Zisterne und einen Steinofen. Das Gebäude mit seinen 180 qm hat eine Renovierung nötig, ebenso wie der 60 qm große Schuppen mit seinen Gewölbedecken sowie die zwei Paraia-Trulli. Google-Maps-Koordinaten: 40.383606, 17.584628. Zum Meer bei San Pietro in Bevagna fährt man ca. 8 km. Nach Uggiano Montefusco sind es ca. 2 km, Manduria ca. 4 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, 40 Kilometer von Tarent und 40 km von Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 115.000 Euro.

Ein 70-qm-Landhaus in Apulien nahe des Ionischen Meers bei Manduria mit Weinreben, Oliven- und Obstbäumen

Villa Cavallieri ist ein Schmuckstück im Grüngürtel von Manduria. Das Haus liegt im sehr ruhigen, aber bewohnten Gebiet Archignano etwa 3 km vom Stadtzentrum entfernt. Nach San Pietro in Bevagna und zum Ionischen Meer sind es 11 km. Das Gebäude bietet auf ca. 70 qm 2 Schlafzimmer, 2 Bäder, Eingangsbereich sowie Wohnküche. Außen gibt es eine etwa 30 qm große überdachte Veranda. Der direkt angrenzende Gartenbereich mit ca. 1000 qm ist von einer halbhohen Mauer umgeben. Hier wie auch auf dem 9000 qm großen Grundstück finden sich mediterrane Pflanzen, verschiedene Obstbäume, Olivenbäume und Weinreben der Sorte Primitivo. Auch eine Zisterne ist vorhanden. Das Gebiet wird von der Stromgesellschaft Enel bedient. Da das Haus zwei Jahre leer stand, dürften gewisse Sanierungsarbeiten anzuraten sein. Koordinaten: 40.436523, 17.602369. Die Kreisstadt Manduria hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 85.000 Euro

Prächtiges süditalienisches Landhaus nur wenige Kilometer vom Ionischen Meer in Apulien bei Manduria

Hier fehlt es an nichts. Villa Mimmo Cardinale ist ein prächtiges süditalienisches Anwesen auf dem Land. Es liegt im locker besiedelten Gebiet Cardinale zwischen Manduria und Campomarino. Dem Haus fehlt es an nichts. Auf 130 qm finden sich drei Schlafzimmer, zwei davon mit 16, eines mit 9 qm. Das Wohnzimmer hat eine Größe von 35 qm. Dazu kommen: Eingangsbereich, Küche, Abstellraum und zwei Bäder. Pelletofen, Kamin, 3 Klimaanlagen, Wifi, Satellitenschüssel, zwei TV-Anschlüsse, Bewässerungsvorrichtung für den Garten, Fotovoltaikanlage mit 6 kw (jährlicher Ertrag etwa 2100 Euro), Brunnen mit 3kw-Wasserpumpe und große Zisterne gehören ebenfalls dazu. Das Grundstück von ca. 3000 qm ist komplett eingezäunt. Auf ihm gibt es einen gemauerten, überdachten Steinofen, Abstellraum, biologische Klärgrube, große Veranda, gefliesten Hofbereich, auf 500 qm einen Pinienhain mit Gazebo, auf 2000 qm zahlreiche Oliven- und Obstbäume wie Orangen, Zitronen, Granatäpfel, Kaktusfeigen, Zwetschgen, Apfel, Birnen, Mandarinen etc.), dazu viele mediterrane Pflanzen. Weiterhin ist ein Keller mit 55 qm vorhanden und die Vorrichtung für ein Schwimmbad mit 4 auf 8 Meter. Das Gelände hat drei separate Eingänge. Koordinaten: 40.371502, 17.603709. Nach Campomarino und zum Ionischen Meer sind es ca. 6 km, nach Manduria fährt man 5 km. Die Kreisstadt hat ca. 31.000 Einwohner, alle Angebote eines Mittelzentrums (inkl. Krankenhaus) und liegt mitten im Salento, 50 km von Gallipoli, Brindisi und Lecce, 30 km von Porto Cesareo, 40 km von Alberobello, Tarent und Ostuni entfernt. Manduria ist vor allem für Olivenöl- und Weinproduktion (Primitivo di Manduria) bekannt. Preis: 240.000 Euro.